logo
DIPL. ING. P. BRINGT

SOLARHAUSBOOT LIBELL 15x5 M

BRINGT - ARCHITEKTUR + AQUATEKTUR - Gebäudeplanung - floating Homes - Hausboote

[X]

SOLARHAUSBOOT LIBELL - Flaoting mobile Solarhausboot . DIPL. ING. P. BRINGT
SOLARHAUSBOOT LIBELL - Flaoting mobile Solarhausboot
SOLARHAUSBOOT LIBELL - Flaoting mobile Solarhausboot -- DIPL. ING. P. BRINGT


Flächen der Variante "Dachterrasse"

NF innen 40,3 qm
NF außen 36,8 qm
NF gesamt 77,1 qm
L x B 15 m x 5,0 m


Angabe NF außen inkl. Sitzflächen. Angaben der Innenflächen unter Berücksichtigung von etwaigen Innenausbauten wie Fliesungen und Wandvertäfelungen. Der Außenstauraum entspricht in etwa der Summe der Außensitzflächen von 7,5 qm. Bei Einbau nur eines Steuerrades entstünde ein zusätzlicher Stauraum auf dem Treppenpodest der Backbordseite von ca. 0,4 qm. In der Variante "Solardach" reduzieren sich die Au0enflächen. Wezerführende Informationen hierzu erhalten Sie gerne auf Anfrage.


Info

Das Solarhausboot LIBELL 15x5 Meter richtet sich an wenig fahrende Wasserwohnfreunde. Das bietet ein weitestgehend barrierefreies Wohnen auf einer einer Ebene. Der zentrale Wohnbereich befindet sich am Bug des Bootes mit einem vorgelagerten wettergeschützten Deck. Er verfügt über eine Küchenstrecke, einen Lounge- sowie einen Eßbereich. Das Hausboot verfügt in seiner Standardkonzeption über 2 separate Schlafkabinen. Jede Schlafkabine verfügt über 2 Schränke und ein Doppelbett mit Kopfablage. Für die hygienischen Belange stehen Zwei Naßzellen zur Verfügung. In der einen Naßzelle wurde ein Waschbecken und eine Dusche abgeordnet, in der anderen ein WC mit Waschbecken. Im Heck des Solarhausbootes befinden sich zwei Technikräume.
Der Steuerbordtechnikraum mit Stellfläche für ca. 2 Fahrräder kann vom hinteren Deck aus erreicht werden. Über eine Streppe auf der Backbordseite kann die wirklich großzügige Sonnenterrasse aber auch der Steuerstand erreicht werden. Das Solarhausboot geht auf einen Wettbewerbsbeitrag der "IBA Fürst Pückler" zum Thema "Schwimmende Architektur" ("Floating Architecture") zurück, bei welchem der 3. Rundgang erreicht wurde.


Das Hausboot ist:
- Brücken kompatibel
- Schleusen kompatibel
- geräuschlos
- emissionsfrei
- und ressourcenschonend


Anlandung

Das Boot besitzt auf der unteren ebene zwei Außendecks und Freibordtüren an jeder Ecke, so daß Anlegemanöver bei flachen Ufern und Stegen sauber von der Hand gehen sollten. Darüber hinaus kann das obere Decke (Dach) voll begangen werden werden. Bei höheren Ufersituationen kann auch von hier frei agiert werden. Für Kapitäne, die vor den Abmessungen des Hausbootes Respekt haben, kann auf der Backbordseite ein zweiter Steuerstand eingebaut werden.


Freibord

Das Hausboot besitzt eine Freibordhöhe von 1.00 Meter mit Türen an den Einstiegspunkten. Diese Freibordhöhe genügt den Anforderungen an Binnen- und Küstengewässern mehr als ausreichend.


Hülle

Die Außenhülle des Katamarans besteht aus einer GFK-Konstruktion. Alle bestehenden Konstruktionszeichnungen basieren darauf. Alternativ kann das Hausboot auch in Stahl gedacht werden. Allerdings wäre in diesem Fall darauf zu achten, daß sich dann die Flächen ändern würden, da bei Stahl mit innen liegender Dämmung ein höherer Flächenbedarf beim Wandaufbau besteht.


Modifikationen

Das Wohnboot eignet sich sowohl als mobiles Ferienwohnboot für ca. 4-6 Personen als auch als Floating Loft für 2-4 Personen.


Autarkie der Haustechnik

Die haustechnische Autarkie des Solarwohnbootes liegt bei Einbau einer Trinkwassergewinnungs- bzw. einer Wasseraufbereitungsanlage mit Einleitungsgenehmigung bei unendlich.


Autarkie der Energieversorgung

Der Grad der energetischen Selbstversorgung ist abhängig von der Dachgestaltung bzw. Nutzung. Die Grundvarianten Dachterrasse oder Solardach werden nachfolgend gesondert betrachtet.


Energieautarkie Variante Dachterrasse

Die großzügige Sonnendachterrasse geht zu lasten der Energieversorgung. Für die Energieversorgung stehen Batterieblöcke im Schwimmer zur Verfügung. Die Batterien können durch Solarpaneele aufgeladen werden. Die Solarfläche stellt sich für eine autarke Energieversorgung als nicht ausreichend dar, so daß die Batterien, je nach Umfang des Fahr- und Nutzungsbetriebes, im Hafen geladen werden müssen.


Energieautarkie Variante Solardach

In der Variante "Solardach" hält sich das Solarhausboot im mittel- und norddeutschen Raum bei einer 100 prozentigen Auslastung von 4 Personen und einer täglichen Fahrzeit (Motornutzung) von ca. 4 Stunden von April bis August autark. Das heißt, daß man mit diesem Wohnboot einer entspannten Sommersaison entgegen sehen kann. In den Übergangsjahreszeiten März, April und September, Oktober hält sich das mobile schwimmende Haus immerhin noch 2 Tage autark auf dem Wasser.


Steuerung

Ein freier Steuerstand befindet auf dem oberen auf dem Deck. Ein Einbau eines zweiten Steuerstandes auf der Backbordseite des Deckes ist möglich. Über die Sinnfälligkeit eines zweiten Steuerstandes gehen die Meinungen auseinander. Die Entscheidung kann individuell gefällt werden.


Liegeplätze

Nicht mobile Wasserwohnobjekte benötigen einen genehmigungsfähigen Liegeplatz. Oftmals fehlen diese. Das Hausboot LIBELL benötigt im Gegensatz zu schwimmenden Häusern keinen genehmigungsfähigen Hausbootliegeplatz, denn es wird als Boot eingetragen. Das mobile solare Hausboot kann in jedem Hafen liegen.


Schleusen

Das Hausboot ist weiterstgehend schleusenkompatibel. Regionale Flußläufe weisen teilweise spezifische Eigenschaften auch in Sachen Schleusenlängen und -breiten auf. Bitte prüfen Sie die Situation an dem von Ihnen gewünschten Einsatzort selbständig.


Brücken

Das Hausboot besitzt eine lichte Höhe von 3.30 Metern über OK Wasser. Im allgemeinen kann dies als brückenkompatibel angesehen werden. Bitte prüfen Sie aber auch hier Ihre personliche Situation vor Ort.


Genehmigung

Das mobile Wasserwohnobjekt wird in das Schiffsregister eingetragen und unterliegt den allgemeinen Bestimmungen der Sportbootrichtlinien.


Realisierung

Das Solarhausboot Libell wird auf konkreten Kundenwunsch hin realisiert. Alle Bauteile werden auf dem Gebiet der EU gefertigt. GFK - Konstruktionen in Einzelproduktion sind wegen des notwendigen Formenbaus kostspielig. Konkretere Informationen erhalten Sie gerne auf persönliche Anfrage.